Toshiba-Fernseher verschwinden vom deutschen Markt – Fernseher Test 2018

7

Toshiba-Fernseher verschwinden vom deutschen Markt


Toshiba-Fernseher verschwinden vom deutschen Markt

Zunächst zog sich Toshiba aus Amerika zurück, jetzt kommt Europa dran. Der eigenständige Vertrieb von TV-Geräten wird im Juli 2015 eingestellt.

Inhaltsverzeichnis

  • Compal Electronics vertreibt demnächst Toshiba
  • Toshiba bleibt dennoch erhalten

Toshiba hat sich über Jahre einen Namen aufgebaut. Dieser wird so langsam verschwinden. Betroffen sind neben Deutschland auch Österreich, sowie weitere Länder Europas. Ein eigenständiger Vertrieb ist ab dem 01.07.2015 nicht mehr vorgesehen. Dies betrifft nicht nur die Fernseher, sondern auch die DVD- und Blu-ray Player.

Was erhalten bleibt sind zweierlei: Einmal der Restbestand, welcher über die nächsten Wochen möglichst ausverkauft werden soll. Zudem bleibt der Name Toshiba durch eine Markenlizenz erhalten.

 

Compal Electronics vertreibt demnächst Toshiba

Compal übernimmt die Unterhaltungselektronik von Toshiba und darf die Produkte auch mit dem bekannten Label anbieten. Der Anbieter aus Taiwan hat seine eigenen Pläne für den TV-Mark. Inwiefern die Toshiba-Technik hierbei eine Rolle spielt, ist unbekannt.

Die Initiative der Aufgabe im TV-Segment scheint von Toshiba selber auszugehen. Der Druck durch die Konkurrenz ist zu groß geworden. Fernseher mussten immer günstiger angeboten werden. Schon im Januar wurde überlegt, die Fernseher-Sparte einzustellen. In Amerika werden bereits seit März keine Toshiba-TVs mehr veräußert. Dort findet ebenfalls ein Vertrieb über Compal Electronics statt.

 

Toshiba bleibt dennoch erhalten

Fans der Marke müssen künftig auf neue Entwicklungen verzichten. Aktuell können jedoch noch Toshiba Fernseher erworben werden. Auch der Service wird nach wie vor von Toshiba durchgeführt. Das Unternehmen bleibt auch bestehen. Lediglich der Fernseher und DVD-/Blu-ray Player Part wurde aufgegeben.

Weiterhin entwickelt das japanische Unternehmen Tablets, Notebooks und Lautsprecher. Auch Fernseher werden weiterhin hergestellt und sogar technisch vorangetrieben. Hier möchte das Unternehmen sich jedoch auf den heimischen, japanischen Markt beschränken. Dies lässt der Firma zahlreiche Optionen offen.

Weiterhin wird derzeit mit Unternehmen verhandelt, um Lizenzen für die Produktion von Fernsehgeräten in Asien zu vergeben. Dies unterstreicht lediglich die Absicht, die TV-Geräte in Eigenproduktion nur für Japan anzufertigen.

SHARE