3. Liga: Will Sky sein Fußballprogramm erweitern? – Fernseher Test 2018

7

3. Liga: Will Sky sein Fußballprogramm erweitern?


3. Liga: Will Sky sein Fußballprogramm erweitern?

Das Bezahlfernsehen in Deutschland, ehemals bekannt als Premiere, jetzt Sky, überdenkt eine Erweiterung der Fußballübertragung. Ab 2018 könnte auch die dritte Liga aufgenommen werden.

Inhaltsverzeichnis

  • Potential beim deutschen Drittligafußball
  • Zuschauerzahlen machen Einstieg wahrscheinlich
  • Weitere Veränderungen bei Sky

Im deutschen Pay-TV von Sky ist Fußball das beste Zugpferd. Viele Abonnenten sind Kunde, weil die Sportübertragung gewünscht wird. Das Grundpaket muss hinzubestellt werden. Nicht wenige Vertragspartner nutzen zudem Sky Go oder die Erweiterung der Bildqualität auf HD.

Eine großes Manko der Vereine, beginnend mit der zweiten Liga, sind die vergleichsweise geringen Fernsehgelder. In Liga 2 gibt es immerhin noch Millionenbeträge in mittlerer einstelliger Höhe. Die Vereine der dritten Spielklasse kommen derzeit mit 750.000 Euro jährlich aus. Ein neuer Deal könnte Abhilfe schaffen.

 

Potential beim deutschen Drittligafußball

Fußball ist in Deutschland die Sportart, welche das meiste Interesse hervorruft. Auch bei den Frauen, insbesondere durch den Frauenfußball, wird der Sport beliebter. Die erste und zweite Liga sind sehr attraktiv. Vielfach würden vielleicht auch Spiele der dritten Liga betrachtet werden. Aktuell kommen diese aber nur teilweise auf den dritten Sendern.

Sky könnte diese Lücke schließen und ein Abschnitt Deutschlands würde besonders profitieren. Aus dem Osten tummeln sich derzeit 8 Vereine in der dritten Liga. Da kommt im Durchschnitt fast pro Spieltag ein Derby zusammen. Außerdem sind auch einige Amateurmannschaften von Top-Clubs aus der Bundesliga vertreten, wo dem Nachwuchs zugesehen werden kann.

 

Zuschauerzahlen machen Einstieg wahrscheinlich

Bislang sind es nur Spekulationen. Aber die zahlreichen Derbys sorgen für eine gesteigerte Attraktivität. Nicht Übertragungen auf den dritten Sendern und deren sehr gute Zuschauerzahlen bei Fußballspielen lassen die Sky-Verantwortlichen über einen Einstieg nachdenken.

Allerdings sind die Rechte für die dritte Liga noch bis einschließlich zur Saison 2017/18 an die Öffentlich-Rechtlichen gebunden. Im Anschluss findet eine neue Verhandlung statt. Hier könnte Sky einsteigen. Den Vereinen käme ein höher dotierter Deal in Form von gesteigerten Fernsehgeldern zugute.

Wer diese Spiele aktuell kostenfrei auf den Dritten schaut, der müsste auf dieses Vergnügen ab 2018 dann verzichten. Auch der Spielplan müsste an eine Fernsehübertragung angepasst werden. Damit es keine Überschneidungen mit der 1. und 2. Liga gibt, würden vielleicht Spiele am Abend des Sonntags oder sogar in der Woche stattfinden.

 

Weitere Veränderungen bei Sky

Für das Bezahlfernsehen ist künftig Carsten Schmidt verantwortlich. Dem Vorbild anderer Produktionen folgend, soll eine Eigenproduktion von Sky angestrebt werden. Drehbücher liegen wohl schon vor. Eine eigene Serie im fiktionalen Genre soll geplant sein. Allerdings soll Schmidt auch dem Kriminalgenre zugetan sein.

SHARE